Alle Beiträge von keisha83

Es ist schon soweit

Hallo Welt…

Seit Montag Nacht liege ich dank dem geschwächten Immunsystem und der Influenza  mit super hohem Fieber im Krankenhaus.

Und als ob das nicht reicht, gehen mir seit 2 Tagen auch noch die Haare aus.
Ich bin mega traurig und könnte den ganzen Tag weinen.

Menschen, die kein Krebs haben reden sich oft leicht….
„Die wachsen doch wieder“
„Was stellst du dich so an… sind doch nur Haare…“

Das sind nur 2 Beispiele von den Dingen, die man in so einem Moment nicht unbedingt anhören möchte…

Aber gut, auch da muss man mal wieder durch….
ich hab aber jetzt schon die Schnauze voll von dem „da muss man durch“, aber was soll ich denn sonst machen?
Klar schaff ich dass irgendwie, aber trotz allem zerbricht grad irgendwie mein ganzes Leben ohne dass ich irgendwas kontrollieren kann… und das ist das, was mich am meisten traurig macht oder eher beängstigt.

Ich muss erstmal lernen die Krankheit richtig zu akzeptieren und vielleicht kann ich es dann auch schaffen, mich zu lieben…
auch ohne Haare und in „schwach“….

bald geht´s los…

Hallo,

ich bin´s mal wieder…
es ist jetzt schon 01:50 und bald geht es los zur 1. Chemo.
Langsam kommt die Angst vor dem was kommt.

Ich habe heute von der Klinik einige Rezepte für Medikamente bekommen, die den Nebenwirkungen der Chemo entgegenwirken sollen (na dann bin ich ja mal gespannt…)

In meinen Kopf herrscht jedenfalls ein ziemlich grosses Chaos.

Heute habe ich in der Klinik eine 37-jährige Mami kennen gelernt.
An ihr will ich mir ein Beispiel nehmen. Sie ist so stark (was sie ja zum Glück auch sein muss, wenn sie eine Familie hat).
Wobei wir alle stark sein müssen.

Ich wusste von Anfang an, dass es nicht einfach werden würde, aber da kommt immer wieder was Neues dazu.

Ich habe wirklich Angst, aber andererseits ist es gut, dass es in ein paar Stunden so weit ist… dann kann ich wenigstens kopfmässig erstmal wirklich verstehen, was gerade alles mit mir passiert.

Ich ziehe wirklich den Hut vor all denen, die es schon hinter sich haben!!!
Schon alleine die ganzen Untersuchungen… Spass haben ist DEFINITIV was anderes.. ^^

Ich versuche jetzt mal wieder zu schlafen und hoffe, dass ich nicht so viele Nebenwirkungen habe und mir die Seele aus dem Leib (sorry) kotzen werde.

Wir werden es ja sehen…Zum Glück ist meine Freundin wieder dabei. Ohne sie wäre es alles wirklich VIEL VIEL VIEL SCHWERER!

So einen Menschen im Leben zu haben ist ein Geschenk! <3

Gute Nacht ihr Menschen da draussen 🙂

….noch 6 Tage

Es sind noch 6 Tage bis meine erste Chemo beginnt.
Momentan sehe ich alles mit gemischten Gefühlen…
Einerseits freue ich mich, dass es endlich losgeht, weil es dann auch schneller vorbei ist, andererseits habe ich Angst vor dem, was kommt.

Es schwirren so viele Fragen in meinem Kopf herum…

Muss ich den Traum von meiner kleinen Emma wirklich aufgeben?
Es ist ja nicht unbedingt ein Muss, dass ich nach der ganzen Sache keine Kinder mehr haben kann – nur leider sehr wahrscheinlich…

Werden mir wirklich die Haare ausgehen?
Wenn ja, werde ich dazu stehen oder mir eine Perücke holen oder zu meiner neuen „Frisur“ stehen?

Wird es mir auch so schlecht gehen und mich in meinem Alltag einschrenken?

Wie werde ich mich verändern (seelisch und körperlich)?

…ich werde versuchen, so oft wie möglich zu „dokumentieren“, wie es mir geht 😉

Bis dann

Hallo Welt!

vor 38 Tagen wurde bei mir Brustkrebs festgestellt und das hat mich dazu bewogen, wieder Tagebuch zu schreiben…
Vielleicht hilft es mir ein bisschen, das alles „zu verarbeiten“.

Ich stelle mich mal kurz vor:

Ich heisse Keisha, bin 34 Jahre alt, (mal wieder) single und arbeite als Reiseverkehrskauffrau im Firmendienst.

Ich liebe meinen Job und hab dazu noch 2 Hunde, die mich glücklich machen (meistens zumindest lol) und ein paar ganz ganz ganz tolle Freunde!!!!

Ich bin ein ziemlich chaotischer, aber ich würde sagen, liebevoller und eigentlich auch feinfühliger Mensch.
Bis jetzt habe ich immer gemerkt, wenn es meinen Lieblingsmenschen nicht gut ging (zumindest fast – I LOVE U – RIP)

Ich lebe alleine und wollte eigentlich noch Mama einer kleinen EMMA werden, der Wunsch wird sich aber nach meiner Krebsdiagnose wahrscheinlich nie erfüllen…leider

Aber gut, das reicht vorerst zu mir… ich muss dann doch mal schlafen gehen.

Bis dann 🙂